Battlefield 1 bekommt bald keine Updates mehr

  • Inhaltsverzeichnis [Verbergen]

    30-52009072acf9e159dfcfc0db5b8fce6a932fb090.png

    Battlefield 1 ist inzwischen knapp zwei Jahre alt. Noch hat Publisher Electronic Arts offiziell keinen Nachfolger angekündigt, lediglich einige Gerüchte kursieren durchs Netz, die besagen, dass als nächstes Battlefield 5 auf uns wartet. Trotzdem scheint Entwickler Dice bald schon keinen Fokus mehr auf Battlefield 1 zu legen. Der letzte große DLC für Battlefield 1 war Apocalypse, der Anfang des Jahres veröffentlicht wurde. Seitdem gibt es nur noch kleinere neue Inhalte und Verbesserungen für den Shooter. Welche das sind, verriet Electronic Arts nun in einem Blog-Post.

    They Shall Not Pass für alle Spieler



    Waren die Karten in Frankreich bislang Besitzern des kostenpflichtigen DLCs They Shall Not Pass vorbehalten, werden bald alle Battlefield 1-Spieler Zugriff auf einige der darin enthaltenen Karten haben. Schon jetzt kannst du Bruch erkunden, weitere Maps aus dem DLC folgen im Mai.

    Schock-Operationen



    Die Schock-Operationen erinnern an den Operationen-Modus, den es zum ersten Mal in Battlefield 1 gab. 40 Spieler treffen sich auf einem Feld, als Angreifer und Verteidiger kämpfen sie um verschiedene Sektoren. Allerdings sind Schock-Operationen wesentlich kompakter, du kämpfst dich nicht durch verschiedene Maps, sondern trägst die Schlacht auf einer einzigen Karte aus.

    Der Modus ist auf den fünf Karten „Schatten des Giganten“, Prise de Tahure, Lupkow-Pass, Zeebrugge und Somme spielbar. Auch, wenn einige Teile von kostenpflichtigen DLCs sind, haben alle Spieler ausnahmslos Zugriff darauf. Allerdings gilt das nur für den Modus Schock-Operationen, willst du einen anderen Modus auf den fünf Maps ausprobieren, benötigst du dafür immer noch den jeweiligen DLC. Die Schock-Operationen halten im Juni diesen Jahres Einzug ins Spiel.

    Keine monatlichen Spiel-Updates mehr



    Wie Electronic Arts im selben Blog-Post verkündet, wird das letzte monatliche Spiel-Update für Battlefield 1 im Juni 2018 veröffentlicht.

    Zur Erklärung: Die Updates bringen kleinere neue Inhalte und Optimierungen und bessern Bugs aus.


    Würde der Support tatsächlich schon im Juni diesen Jahres eingestellt werden, wäre dies ungewöhnlich. Schließlich wurde der Support für Battlefield 4 erst nach zweieinhalb Jahren – und nicht nach knapp zwei wie bei Battlefield 1 – eingestellt. Das bedeutet aber nicht, dass Battlefield 1 anschließend nicht mehr gespielt werden kann. Die Server sind meist trotzdem weiterhin aktiv, es erscheinen nur eben keine neuen Updates und Bugfixes mehr.


    Quellen

    1. Giga Games
  • alternate_hse_728x90
    Du magst keine Werbung? Dann unterstütze uns und die Werbung ist weg.
  • Naja, sie lassen es meiner Meinung nach schneller fallen wie damals Battlefield 4.

    Und ob das nächste Battlefield dadurch besser wird, muss sich erst noch zeigen.