Destiny 2 - Infos zum ersten DLC

Drei Monate nach dem Release von Destiny 2 kommt die erste große Ladung mit frischem Content: Der DLC “Fluch des Osiris” (Curse of Osiris) schlägt auf.


Diese Erweiterung bringt nicht nur neue Spielinhalte, sondern auch kostenlose Updates, die bestehende Mechaniken umkrempeln werden.

Davon sollen dann alle Hüter profitieren.


Fluch des Osiris – Release, Preload, Download-Größe

Fluch des Osiris erscheint am 5. Dezember 2017 zeitgleich auf PS4, Xbox One und PC.


Vor dem Launch finden mehrstündige Wartungsarbeiten statt. Diese sollen zwischen 16 Uhr und 19 Uhr durchgeführt werden.

Gegen 19 Uhr ertönt dann der Startschuss für Fluch des Osiris.


Die Download-Größe soll abhängig von der Plattform rund 6 GB betragen. Damit Ihr direkt um 19 Uhr loslegen könnt, wird es einen Preload geben. Dieser beginnt ab 17 Uhr. Sprich, Ihr habt rund zwei Stunden Zeit, um die benötigten Spieldaten herunterzuladen, wenn Ihr pünktlich loslegen wollt. Viele Internet-Leitungen sollten das locker in zwei Stunden packen. Manche Hüter werden sich aber wohl erst am Mittwoch ins neue Abenteuer stürzen können.


Der Preis für Fluch des Osiris – Was kostet der DLC?

Fluch des Osiris ist ein kostenpflichtiger DLC. Dieser ist nicht im Preis der Standard-Edition von Destiny 2 enthalten. Wollt Ihr die neuen Spielinhalte, müsst Ihr entweder den Season-Pass erwerben. Dieser kostet 34,99 Euro und enthält den ersten und den zweiten DLC. Oder Fluch des Osiris einzeln erwerben. Dann kostet der DLC 19,99 Euro. Habt Ihr hingegen bereits eine spezielle Edition von Destiny 2 gekauft, wie die digitale Deluxe-Edition, habt Ihr den Erweiterungspass bereits in Eurem Besitz. Ihr müsst dann nichts mehr zahlen.


Der Inhalt von Fluch des Osiris – Diesen neuen Content erhält Destiny 2

Fluch des Osiris erweitert das Destiny-2-Universum um zusätzliche Inhalte. Der DLC dreht sich um eine neue Geschichte rund um Osiris, den Merkur und die Vex. Einst wurde der Merkur durch den Reisenden zu einem großen Garten, doch die Vex verwandelten den Planeten in eine Maschinenwelt. Nun regt sich dort eine neue Gefahr und Ihr benötigt die Hilfe von Osiris, um die Vex aufzuhalten.


Die wichtigsten Neuerungen:


Neue Story-Missionen: Die FdO-Kampagne soll laut rund 7 Story-Missionen umfassen. Offiziell bestätigt ist dies nicht.

Neuer Planet: Die Kampagne führt Euch auf den Merkur, wo sich eine neue Patrouillen-Zone sowie der Leuchtturm als Social-Space befinden

Immerforst: Der Immerforst ist wohl die größte Neuerung von Fluch des Osiris. Er befindet sich inmitten des Merkurs, wo die Vex verschiedene Realitäten in verschiedenen Zeiten simulieren. Es handelt sich um eine reine PvE-Aktivität. Gemeinsam mit Eurem Einsatztrupp stellt Ihr Euch PvE-Gegnern, wobei es jedes Mal eine neue Spielerfahrung geben soll. Denn die Spielwelt wird bei jedem Run neu zusammengesetzt. Laut ersten Testern hat der Immerforst das Potential, das Endgame aufzuwerten.


Es kommen heroische Strikes sowie zwei neue Strikes. Diese neuen Strikes sollen in der Kampagne verwoben sein.

Raid-Lair: Fluch des Osiris führt eine neue Aktivität ein, die es so in Destiny noch nicht gab. Der bestehende Raid wird nämlich um ein “Raid-Lair” erweitert. Das bedeutet: Es öffnet sich ein weiteres Tor im Leviathan-Raid, wo Euch neue Herausforderungen und ein neuer Endboss erwarten.

Die zweite Destiny-2-Erweiterung wird ein neues Raid-Lair hinzufügen. Ein Raid-Lair ist kürzer als der “normale Raid”, dafür soll es schwerer sein.


Heroische Abenteuer: Die Abenteuer werden mit einer heroischen Variante aufgewertet.

Der Merkur wird das bislang größte und lohnenswerteste (zwei Kisten am Ende) öffentliche Event haben.

Der Leuchtturm birgt Geheimnisse, Bruder Vance als Händler und eine Waffenschmiede in sich. Über diese Waffenschmiede kommt Ihr an 11 Osiris-Vex-Waffen, die an Sammel-Quests gebunden sind.


Es kommen neue Waffen und Rüstungsteile. Dabei kehren alte Exotics zurück und neue kommen hinzu, wie ein Roboter-Spinnen-Granatenwerfer.

Im PvP sollen drei neue Schmelztiegel-Maps hinzugefügt werden, wobei bislang zwei vorgestellt wurden. Eine Map ist PS4-exklusiv.

Neues Power-Level-Cap: Das maximale Power-Level wird auf 330 beziehungsweise 335 mit Mods erhöht. Zeitgleich werden die empfohlenen Level für bestimmte Aktivitäten erhöht.

Updates im Dezember – System- und Endgame-Neuerungen

Im Dezember bringt Bungie zwei kostenlose Updates live, die am 5. Dezember und am 12. Dezember erscheinen werden. Diese bringen wichtige System-Änderungen:


Am 12. Dezember kommt Abwechslung bei den Waffen: Meisterwerk-Waffen werden eingeführt, die Orbs generieren, die Anzahl an Kills anzeigen und mit Boni auf bestimmte Werte daherkommen.

Am 5.12. werden mit Season 2 Rüstungsornamente eingeführt. Diese Ornamente gibt’s für die Vorhut-, Schmelztiegel-, Trials-, Eisenbanner-, Raid- und die Fraktions-Rüstungen. Diese Ornamente müsst Ihr Euch erspielen, sie sind an gewisse Ziele gebunden. Diese führen somit eine Form des Grinds ein, wie: Gewinne 25 Eisenbanner-Matches für ein Ornament.


Das Token-System wird aufgewertet. Ab dem 12. Dezember könnt Ihr mit ihnen direkt Items bei den Händlern kaufen. Wie sich das Token-System sonst noch verändert, erfahrt Ihr hier.

Die legendären Bruchstücke werden aufgewertet. Damit geht eine Erweiterung des Xur-Angebots, des Rahool-Angebots sowie des Waffenhändler-Angebots Hand in Hand.

Ab dem 12. Dezember verkaufen Zavala und Shaxx “Geschenk-Verbrauchsgegenstände”, die den Loot nach Strikes und PvP-Matches spannender machen.

Ab dem 5. Dezember werden die Reset-Zeiten einheitlich auf 18 Uhr gelegt. Dann findet der Weekly-Reset nicht mehr dienstags um 10 Uhr, sondern um 18 Uhr statt.

Im Dezember steht auch noch das Winter-Event “Der Anbruch” an. Zudem ertönt am 5. Dezember der Startschuss für Season 2.